Jugendförderung an der Geschwister-Scholl-Schule

Jugendförderung in Schule hat das Ziel, Kinder und Jugendliche zur Selbstbestimmung zu befähigen und sie zu gesellschaftlicher Mitverantwortung hinzuführen.

Sie fördert die Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der regelmäßigen Klassenbegleitung der Klassen fünf  bis sieben, welche durch Gruppenangebote und Einzelfallarbeit ergänzt wird. 

Folgende Angebote können in der Geschwister-Scholl-Schule von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern in Anspruch genommen werden:

  • Klassenrat
  • Schulmediation und Konfliktlösung
  • Gewaltprävention
  • Aktive Pause mit Spiel- und Bewegungsangeboten
  • Beratung von Schüler*innen in schwierigen Lebenslagen
  • Unterstützung von Lehrer*innen in allen Bereichen der pädagogischen Arbeit
  • Beteiligung an Projekten und Aktionen von Schulklassen oder der ganzen Schule
  • Teilnahme an Elternabenden und Elterngesprächen
  • Vermittlung zu anderen Hilfen
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen im Stadtteil und in der Schule

 

Das Gewaltpräventionskonzept der Geschwister-Scholl-Schule wird folgendermaßen umgesetzt:

  •  Mit allen 6. Klassen das Gewaltpräventionsprojekt „Gewaltig“ durchgeführt.
  •  In Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium führt die Geschwister-Scholl-Schule mit allen 7. Klassen PIT durch. 
  • Für alle 8. Klassen wird "First togetherness" angeboten.

Download
Jahresbericht Jugendförderung 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.9 KB